Das AWISTA Starnberg KU informiert, dass gerade auch in diesem Jahr der Buchsbaumzünsler wieder auftritt und die Buchsbäume in den Gärten des Landkreises gefährdet . Oft sind es die kleinen Tiere, die den größten Schaden anrichten. So auch der Buchsbaumzünsler – eine exotische Schmetterlingsraupe, die sich vom giftigen Buchsbaum ernährt und diesen in kürzester Zeit vernichten kann.

Da die Raupe in unserer Region keine natürlichen Fressfeinde hat, breitet sich der Buchsbaumzünsler zunehmend im Landkreis Starnberg aus. Konnte ein Schädlingsbefall nicht verhindert oder bekämpft werden, müssen die Heckenteile ordnungsgemäß und schadlos entsorgt werden.

Für den Landkreis Starnberg gilt: Geben Sie befallene Pflanzen an den zwei Grüngutannahmestellen, auf den 17 Wertstoffhöfen oder an der Kompostierungsanlage Hadorf ab. Nur durch die darauffolgende thermophile Kompostierung werden die Schädlinge an ihrer weiteren Ausbreitung gehindert. Damit sich die Schädlinge nicht beim Transport zum Wertstoffhof im Fahrzeug einnisten, rät das AWISTA-Starnberg KU die Mengen in reißfeste Säcke zu verpacken. Diese sind selbstverständlich am Hof wieder zu entpacken und nur das Grüngut gehört in den Container.

Bitte geben Sie die Zweige nicht in die Restmülltonne, den Bioabfall oder in den Sperrabfall auf den Wertstoffhöfen. Auf gar keinen Fall sollen befallene Hecken in den heimischen Kompost gegeben werden. Die im Gartenkompost erreichten Temperaturen reichen nicht aus, um die Schmetterlingsraupe unschädlich zu machen, viel mehr besteht die Gefahr, dass sie sich dort ungehindert weiter vermehren.

Tipps und Tricks zur Abfallvermeidung oder dem richtigen Recycling erhalten Interessierte auf der Website des AWISTA Starnberg KU unter www.awista-starnberg.de. Sollten Sie Fragen zur Abfallentsorgung haben, rufen Sie uns bitte in der Service-Zentrale unter Telefon 08151/2726-0 von Montag bis Freitag von 08:00 bis12:00 Uhr an.