Papier, Pappe, Kartonagen

Zeitungen, Verpackungen, Kartonagen etc. sind wertvolle Rohstoffe und werden der Wiederverwertung zugeführt.
Seit April 2008 werden in 14-täglichem Rhythmus Papiertonnen entleert (Leerung siehe Kalender, die Papiersackabholung wurde zum 31. März 2008 eingestellt). Bitte nutzen Sie ausschließlich die vom AWISTA zur Verfügung gestellten Papiertonnen, damit die Erlöse aus der Papier- und Kartonagenverwertung Ihrer Abfallgebühr zugute kommen.
Zeitungen, Zeitschriften, Werbesendungen oder Kartonagen bitte allesamt in die Tonne. Nur wenn Ihre Tonne gelegentlich nicht ausreicht, sollten Sie die Abgabe von Pappe und Kartonagen auf den Wertstoffhöfen in Anspruch nehmen. Seit dem 01.04.2014 werden Zeitschriften/Zeitschriften nicht mehr auf den Wertstoffhöfen angenommen.
Wichtige Information zur Papier-Abholung
Normales Papier (Knüllpapier) bitte nur in der Tonne entsorgen.
Bitte beachten Sie, dass der AWISTA zur Abholung bereitgestelltes Papier und Kartonagen nur dann abfährt, wenn sich dieses Material in Ihrer Papiertonne befindet.
Überfüllte Behälter werden künftig nicht mehr geleert; neben der Papiertonne bereitgestelltes Material wird nicht mehr mitgenommen.
Sollten Sie auf Dauer mehr Platz für Papier und Kartonagen benötigen, dann bestellen Sie bitte beim AWISTA eine weitere oder größere Papiertonne. Haben Sie nur hin und wieder mehr Pappe und Kartonagen, so stehen Ihnen die Abgabemöglichkeiten an den Wertstoffhöfen im Landkreis Starnberg zur Verfügung. Zeitungen Zeitschriften bitte ausschließlich über die Papiertonne entsorgen
ACHTUNG: –> verschmutztes Papier, Kohlepapier, Blaupapier, Durchschreibepapier, Hygienepapiere, Windeln, beschichtetes Papier, selbstklebendes Papier, Tapetenreste, Fotografien, Backpapier, Papiertaschentücher, gewachstes Papier, verschmutztes Pappgeschirr, Küchenkrepp und Servietten bitte in die Restabfalltonne! Informationen zu “Papier, Pappe und Kartonagen” erhalten Sie auch als PDF:

Papier / Pappe / Kartonagen