E-Schrott

Nach aktuellen Schätzungen werden 2025 60 Mio. Tonnen Elektro- und Elektronikschrott pro Jahr anfallen. Deshalb beteiligt sich das AWISTA Starnberg KU an einer vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützten Kampagne, die das Ziel verfolgt, die fachgerechte Entsorgung des E-Schrotts der Bürger zu steigern.

Denn im E-Schrott stecken wertvolle Ressourcen, wie Metalle (Eisen, Aluminium, Kupfer), Kunststoffe oder Glas, die andernfalls nicht nachhaltig wiederverwendet werden können. Auch werden im Gerät oft gefährliche Stoffe verbaut, die bei nicht fachgerechtem Umgang mit den Geräten dem Menschen und unserer Umwelt schaden können. Zudem kann durch die richtige Abgabe des E-Schrotts der illegalen Müllentsorgung nach China, Ghana oder Nigeria Einhalt geboten werden.

Was ist E-Schrott?

Der E-Schrott ist in verschiedene Sammelgruppen unterteilt.
Zum E-Schrott gehören beispielsweise Kühlschränke, Bildschirme, Monitore, Lampen, Haushaltsgeräte und Photovoltaikmodule. Eine Übersicht über die Sammelgruppen für Elektroaltgeräte finden Sie hier.

Erkennen können Sie entsprechende Geräte aber auch immer an dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne.
Als Faustregel kann man sich aber merken: Alle Geräte, die mit Strom versorgt werden, kann man zu recyclingfähigem E-Schrott zählen.

Wie läuft die Entsorgung?

Wer seine alten Elektrogeräte entsorgen will, dem bieten sich folgende Optionen:

  • Wie gewohnt können Sie Ihren E-Schrott an einem der Wertstoffhöfe im Landkreis abgeben. 
  • Aber auch direkt im Handel (Verkaufsfläche über 400 m2) können Elektrogeräte abgegeben werden. Entsprechende Sammelstellen sind mit diesem Symbol gekennzeichnet:

Wichtig dabei ist noch, dass Sie die Batterien und Akkus aus den Elektrogeräten entfernen und separat entsorgen. (Entsprechende Tonnen finden Sie an allen Wertstoffhöfen. Dabei bitten wir Sie die Pole der Akkus abzukleben.) Andernfalls besteht bei beschädigten oder überhitzten Lithium-Ionen-Batterien/Akkus Brand oder Explosionsgefahr.

Was geschieht mit Ihrem E-Schrott?

Nach der Sammlung des Elektroschrotts an unseren Wertstoffhöfen wird dieser an eine Verwertungsanlage weitergegeben. Diese kümmert sich dann um die Wiederverwertung der Ressourcen (Metalle, Kunststoffe, Glas). Auch wird hier für die fachgerechte und umweltschonende Entsorgung der giftigen Substanzen Sorge getragen.

Flyer E-Schrott

Zur Kampagnenseite